Worte machen Eindruck. Doch auch das Fühlen kann BLEIBENDEN EINDRUCK hinterlassen. Haptik wird für die Kommunikation im elektronischen Zeitalter immer wichtiger.

Bereits in der Antike funktionierte das Geschäft mit den Gefühlen. Der römische Gelehrte Plinius der Ältere (23 bis 79 n.Chr.) berichtet von sechs verschiedenen Qualitätsstufen beim Papyrus. 

Das  21.  Jahrhundert  kennt  dagegen über 400 Papiersorten und Dutzende Qualitätsstufen. Kein Wunder, denn die Vielschichtigkeit unseres Lebens drückt sich auch im Papier aus.

Selbst im sogenannten elektronischen Zeitalter mit der Vorstellung vom "papierlosen Büro" hat das gute alte Papier nichts von seiner Bedeutung verloren. 

Im  Gegenteil: Nie wurde mehr Papier verbraucht als heute. Ein Grund ist, dass Haptik ein ganz entscheidendes Differenzierungsmerkmal gegenüber der elektronischen Kommunikation darstellt, weil sie mehr als alles andere Wertschätzung vermittelt. 

Dass  Marken- und Unternehmensbotschaften über Haptik erfolgreich kommuniziert werden können, zeigt das Beispiel BMW. Der Münchner Autobauer ließ bereits vor Jahren das Modell Z4 auf Papier strukturiert darstellen, so dass das beworbene Modell ertastet werden konnte. Die Response war enorm. Zur Präsentation bei den Händlern erschienen doppelt so viele Interessenten wie erwartet.

Haptisch auffällige Mailings stechen aus der täglichen Flut der Standardbriefe hervor.

Etwa ein Kuvert aus Bärenfellimitat. Die Lufthansa bedankt sich damit bei Angestellten von Reisebüros und lädt sie zu einem Choreografieworkshop nach Berlin ein - das Bärenfell als Assoziation zu Berlin. Ein solcher Brief fliegt nicht ungeöffnet in den Papierkorb. 80% der Empfänger kamen an die Spree. 

Direct Mails müssen nicht immer aufwendig und spektakulär sein - vor allem, wenn es um Glaubwürdigkeit geht. WWF Deutschland bevorzugt "Ökopapier" mit 100 bis 120 Gramm, chlorfrei gebleicht. 

Doch auch "Ökos" mögen es nicht immer mausgrau. Das WWF-Magazin besteht aus FSC-Papier. Auf ihm lässt sich auch ein anspruchsvolles Heft fühlbar wertig drucken - mit Rohstoff "aus vorbildlich bewirtschafteten Wäldern".

Auch für den Digitaldruck steht eine beeindruckende Vielfalt an Materialien und Papieren zur Verfügung: Matte und glänzende Bilderdruckpapiere, Offset-Papiere, Strukturpapiere, Pergamentpapiere, transparente Etikettenpapiere, Haftpapiere, Kartonagen bis 300 Gramm, Folien usw.

Inzwischen haben im Digitaldruck erstellte Werbemittel einen eheblichen Qualitätsvorsprung vor konventionellen Druckprodukten. Denn die Kombination aus Personalisierung und ausgefallenen, aufmerksamkeitsstarken Materialien und Verarbeitungsmethoden machen sie zu einem Medium, das sich aus der breiten Masse der Werbemittel hervorhebt.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Papier?

Dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf!

CCC Druck und Medien GmbH

Coerdestr. 44

48147 Münster

Telefon: 0251-922010
Telefax: 0251-9220112

E-Mail: info(at)ccc-ms.de